WORK / STORE DESIGN

Modissa Winterthur

 

Modissa, ein führendes Zürcher Modehaus, expandiert nach Winterthur. Schmid+Boesch hat in einem Wettbewerb den Auftrag für den Gesamtumbau Untertor 31, für sich entschieden.

Für die neue modissa Filiale wird
auf eine klassisch-zeitlose Innenarchitektur gesetzt. Die Architektur soll nicht zum Mittelpunkt werden, sondern eine moderne, homogene Kulisse bilden, die das Sortiment bewusst inszeniert.

Das neue Untergeschoss bildet das Herzstück und basiert auf der Inspiration einer öffentlichen Parkanlage. Der ursprünglich kaum strukturierte, unübersichtliche Grundriss ist neu durch drei Zonen gegliedert: Die offene Parkfläche, der helle Stein-Pavillon und die kontrastierende Passage aus Nussbaum. Letztere schafft Neugierde, trennt Park und Pavillon und verbindet sie gleichzeitig auf spannende Weise. Ein sich langsam drehendes Rad inszeniert Highlights aus dem Warensortiment. Die fliessende Möblierung, die sich einer weichen Formensprache bedient, rundet das neue Untergeschoss ab.

Im ganzen Haus kommen langlebige und qualitativ hochwertige Materialien zum Einsatz. Bestehendes wird teilweise bewusst belassen und in Kontext zum Neuen gestellt. Ein Grossteil der Peripherie- und Mittelwände sind mit einem Lamellenraster verkleidet. Diesem liegt das Konzept eines verborgenen Ladenbausystems zugrunde und verleiht der Filiale Boutique-Charakter.

Das Gesamtresultat ist eine Innenarchitektur die auf jeder Etage ein inspirierendes und stets von neuem überraschendes Einkaufserlebnis schafft und das Warensortiment gekonnt inszeniert.


Leistungen: Entwurf, Vorprojekt, Bauprojekt, Ausführungsplanung

Gesamtfläche: ca. 1060m2
Etagen: 4
Fertigstellung: Oktober 2013

Bauherrschaft: Modissa Immobilien AG, Zürich
Bauleitung: Zettelwerk AG, Winterthur
Ladenbau: Arpagaus AG, Hochdorf,
Schneebeli AG, Ottenbach

Fotos: Sabrina Gruhne, Zürich
(ausser 12, 13 und Baufotos)


 

Nächstes Projekt ⟩

 

Umbau