Work / SANIERUNG

STALL, VALS


Über die Hänge und Hügel verstreute, alte Ställe und Scheunen – in weiten Teilen des Kantons Graubünden gestalten sie die Landschaft mit und haben eine identitätsstiftende Wirkung. So auch dieser baufällig gewordene 150-jährige Solitär, den es zu erhalten galt.

Der Stall wurde in der ortstypischen Bauweise saniert und die gesamte Dachkonstruktion komplett ersetzt. Die Fichten für die neuen Pfetten sind im angrenzenden Wald gefällt und wie vor 150 Jahren über kurze, aber beschwerliche Transportwege zum Stall transportiert worden. Das Steindach wurde gemäss dem Original mit teils neuen handgespaltenen Steinplatten (Valserquarzit) frisch eingedeckt. Das Trockenmauerwerk ist mit Beton unterfangen und teilweise mit vorhandenen Steinen wieder aufgemauert. Für die Holzverkleidung kam altes, von der Sonne verbranntes Holz zum Einsatz und der Türrahmen der zweiflügligen Massivholz-Stalltüre wurde wie damals üblich in das Mauerwerk eingemauert. Der Stall ist wieder gerüstet für die kommenden 150 Jahre.


Leistungen: Bauprojekt, Bewilligungsverfahren, Ausführung, Bauleitung

Fertigstellung: Sommer 2017

Bauherrschaft: Privat
Bauunternehmung: Schnyder, Vals
Holzbau: Gartmann AG, Vals
Dacheindeckung Stein: Berni, Vals




Nächstes Projekt ⟩